Willkommen  auf unserem Resthof!

​Hier wurde unser Traum unser Leben. 

Lange Jahre waren wir auf der Suche nach einem Stück Natur auf dem wir mit unserem Pferd zusammen leben wollten.
Viele Wünsche und Anforderungen sollten vereint werden. Lange Zeit schien es unmöglich alles zu verbinden.
 

 

Seit Anfang 2012 leben wir nun unseren Traum und können immer mehr alte kleine und große Wünsche umsetzen.

 

Wir freuen uns an der Natur mit ihrer Stille und wunderschönen Vielfalt. Freuen uns an den Tieren die uns besuchen oder bei uns wohnen. Genießen viele Freiheiten des großen Platzangebotes, aber auch die Nähe zu den Annehmlichkeiten und öffentlichen Einrichtungen.

Petra und Jörg Fischer
           mit Juliane



Pferde als Leidenschaft  

 

Die richtig tiefe Pferdeleidenschaft setzte bei mir erst nach dem Kauf unseres ersten Pferdes ein. Sie hat sich dafür aber um so fester etabliert. 

Seit 2010 sammle ich Kenntnisse und Erfahrungen bei der Hufbearbeitung.  

Die Hufpflege Ihres Pferdes möchte ich zum Wohl Ihres Pferdes und zu Ihrer Zufriedenheit ausführen.

2015 habe ich die Ausbildung zur Barhufbearbeitung nach Natural Hoofcare am Barhufinstitut erfolgreich abgeschlossen. 

Die Arbeit mit und an den Pferden wollte ich noch mehr intensivieren. Ab Juni 2017 bin ich hauptberuflich selbständiger Hufpfleger.

Als Ausbilder im Praxisteam am Barhufinstitut unterstütze ich die Ausbildung und biete Mitfahrpraktika an.


Meine Arbeit führe ich nach der Natural Hoofcare-Methode aus. Das Ziel dieser schonenden Arbeitsweise ist es, dem Pferd einen Huf in seiner eigenen individuellen gesunden Art zu entwickeln. „Der Huf verrät was gemacht werden soll.“


Barhufpfleger und Natural Hoof Care (NHC) sind keine geschützten Begriffe. Es gibt leider keine einheitlichen Standards oder Ausbildungsanforderungen. 


Ich bin Mitglied des Berufsverbandes Keep it natural e.V. und biete meinen Kunden damit die Gewähr meiner fachlichen Qualifikation und kontinuierlichen Weiterbildung.



Für die Barhufbearbeitung von Pferden gibt es  viele unterschiedliche Theorien und Herangehensweisen. Leider gibt es auch Personen die Ihre Dienste ohne ausreichende Qualifikation anbieten.

Mitglieder des DHV sind ausgebildet, mit ordentlicher Gewerbeanmeldung unterwegs und zum Schutz des Kunden haftpflichtversichert.

 

 


Um mich auf meine Arbeit zu konzentrieren erwarte ich ein vorbereitetes Pferd zum vereinbarten Termin.

Das bedeutet, das Pferd kann Hufe geben, die Hufe sind ausgekratzt und sauber, das Pferd ist entspannt.

Ein überdachter, sauberer, beleuchteter Arbeitsplatz sollte zur Verfügung stehen.

Hat Ihr Pferd gesundheitliche Probleme, oder schlechte Erfahrungen? Sprechen Sie mich gerne an, ich plane dann mehr Zeit für einen Termin ein.

Die regelmäßige Hufpflege wird in Abständen von ca. 6 Wochen von mir durchgeführt. Damit uns der gesunde Huf nicht davongaloppiert ist in der Zwischenzeit Ihre Mitarbeit gefordert. Was genau zu tun ist zeige und erkläre ich Ihnen gerne an Ihrem Pferd. Bei Interesse an Hufen und Hufpfege empfehle ich Ihnen auch meinen Basiskurs-Hufpflege.

Bei der Bearbeitung lege ich Wert auf das Verstehen des Pferdes, seiner Haltung und seiner Persönlichkeit. 

Die Arbeit kann nur erfolgreich sein wenn auch der Halter mitwirkt.  


Paddock-Trail

Reyno machte mit uns den Anfang



Dieses tolle Quarterhorse brachte uns auf den Weg zur "Leidenschaft Pferd".







Gesellschaft und Unterstützung hat er durch unser Fjordstute Svana bekommen.

Beide leben bei uns auf einem Paddock-Trail. Wir versuchen Ihnen mit Bewegungsanreizen und Rundlaufmöglichkeit eine artgerechte und abwechslungsreiche Lebensweise zu ermöglichen.





Ganztägiges Rauhfutterangebot durch Heunetz. Räumliche Distanz zwischen Futter- / Wasser- und Mineralangeboten. 




Ein beleuchteter Roundpen gibt uns Gelegenheit auch im Dunkeln zu arbeiten.





Das Bewegungsangebot wird auch durch eine Führanlage ergänzt.



artgerechte Haltung



Schon dieser Titel ist ein Widerspruch in sich. Pferde brauchen Bewegung, Freiräume. Sie wollen nicht "gehalten" werden, sondern "laufen gelassen" werden.




Haltung ist ein Kompromiss der aus Liebe zum Pferd so weit zu seinen Gunsten verschoben werden sollte, wie es geht.

Dafür gibt es immer mehr tolle Beispiele. Im Kleinen für Privatmenschen und auch für große Ställe mit Einstellern.

Hier einige Beispiele:

Paddock-Trail


 

 

 

Gut Heinrichshof






Glückliche freilaufende Hühner





Eine kleine Schar von Hühnern zählt zu unseren Haustieren und versorgt uns mit frischen und überaus leckeren Eiern.




Unsere gefiederten Freunde spazieren über die Weiden. Tagsüber suchen sie Unterschlupf  und lebendes Naschwerk in Hecken und Sträuchern. Sie helfen uns gegen Schnecken und Ameisen.






In sonnigen Augenblicken dösen Sie in kleinen Erdmulden nach einem wohligen Sandbad.






Und natürlich kräht der Hahn auch auf dem Mist.

Sobald es dunkel wird kehren sie dann von allein in den sicheren Stall zurück.




 




 

E-Mail
Anruf
Karte